Zum Hauptinhalt springen
Der Stiftungsvorstand

Dekan Uwe Altenmüller
1. Vorsitzender
im Diakonieverband Schwäbisch Hall
Dekan in Gaildorf

Christa Albrecht 
Zweite Vorsitzende
im Diakonieverband Schwäbisch Hall

Wolfgang Engel
Geschäftsführer
im Diakonieverband Schwäbisch Hall

Verbund diakonischer Stiftungen in Hohenlohe
  • Kirchliche Stiftung Armut Öhringen
  • Sonnenhof e.V. Schwäbisch Hall
  • Evang. Diakoniewerk Schwäbisch Hall e.V.
  • Diakoniestiftung im Landkreis Schwäbisch Hall

Diakoniestiftung im Landkreis Schwäbisch Hall
– eine starke, wachsende Gemeinschaft! 

Alle Stifter werden zu unseren Stiftertreffen eingeladen oder werden schriftlich über die Entwicklung informiert

Die Diakoniestiftung Schwäbisch Hall schüttet Geld aus und das geht direkt in die Burgbergstraße Crailsheim

Offensichtlich war der Bagger da, denn der Platz vor der Burgbergstraße 61 ist frisch aufgeschottert. Es gibt auch neue Sitzbänke und Tische. Dorthin setzen sich Dekanin Friederike Wagner und Wolfgang Engel, Geschäftsführer des Diakonieverbands Schwäbisch Hall. "Der Sandkasten wird dort drüben aufgebaut", erklärt ihnen Kirsten Orth-Krause, "dann haben die Kinder einen Platz zum Spielen."
Hier schaltet und waltet der Arbeitskreis Burgbergstraße, denn hier sind auch die Obdachlosen der Stadt untergebracht. Der Arbeitskreis verschafft ihnen Zugang zum Tafelladen, zur Kleiderkammer, organisiert Kaffeenachmittage oder Weihnachtsfeiern - und nicht zuletzt regelmäßige warmen Mahlzeiten, die dort ein Team von Ehrenamtlichen kochen. "Wir könnten übrigens dringend zusätzliche Köchinnen brauchen", sagt Kirsten Orth-Krause. "Bitte einfach melden."
Wolfgang Engel legt nun einen dieser großen Schecks auf den Tisch. "2300 Euro" steht darauf. Die sollen an den Arbeitskreis Burgbergstraße und die Gesamtkirchengemeinde Crailsheim gehen, und Dekanin Friederike Wagner freut sich: "Wieder ein paar Monate segensreichen Arbeit mehr!"
Denn mit dem Geld wird die auslaufende Stelle von Kirsten Orth-Krause finanziert. Sie arbeitet eigentlich bei der psychologischen Beratungsstelle des evangelischen Kirchenbezirks. Aber für fünf Stunden pro Woche in der Burgbergstraße - und um diese fünf Stunden geht es. Die Finanzierung läuft im Herbst aus, doch mit dem Geld kann es nun weiter gehen.
Damit kann Kirsten Orth-Krause weiter die Ehrenamtlichen unterstützen und Kontakt mit den Behörden pflegen - und dass die Gruppe nun auf den neuen Bänken sitzen kann, ist ebenfalls ein Ergebnis ihrer Arbeit. Denn auch das Fundraising gehört dazu. Sie war es, die den Kontakt zum Sponsor, dem Rotary-Club hergestellt hat.
"Wir freuen uns, dass die diesjährige Ausschüttung der Diakoniestiftung an die Burgbergstraße geht", sagt Wolfgang Engel. "Was hier geleistet wird, ist genau unser Anliegen - nämlich dort zu helfen, wo es am  nötigsten ist."
Die Evangelische Diakoniestiftung Schwäbisch Hall wurde im März 2012 ins Leben gerufen und verfügt aktuell über einen Vermögensstock von 115 322.- €. Die erste Ausschüttung, 2016, ebenfalls 2300.- €, ging an den Bildungsfonds Kalosa. Dieser Fonds unterstützt derzeit ein Projekt für 63 Grundschüler in dem slowakischen Ort Kalosa nahe der ungarischen Grenze.
Die Diakoniestiftung soll weiter wachsen, damit die Ausschüttungen höher werden. "Wir freuen uns über Zustiftungen", sagt Wolfgang Engel.

Info: Wer der Diakoniestiftung Geld spenden will, findet alle Informationen hier: www.diakonie-schwaebisch-hall.de.
Wer in der Burgbergstraße kochen will: Ansprechpartner des Arbeitskreises ist Kirsten Orth-Krause, Tel: 07951 2601 oder Mail: Kirstenorth8@web.de.